Archiv: Leichtathletik

VfL-Kinderfunktionsshirts
Wir haben wieder VfL-Kinderfunktionsshirts in allen Größen vorrätig. Infos beim Abteilungsleiter Leichtathletik Josef Hoß: leichtathletik@vfl-waldbreitbach.de.
Von Josef Hoß am 2017-09-21 17:06:53

U10-Kinderleichtathletikteam "Wirbelwind" ganz vorne!
Tagessiege für den VfL Waldbreitbach in der Kinderleichtathletik
bei den Bezirksmehrkampfmeisterschaften in Dierdorf

Der VfL war bei den Bezirksmeisterschaften im Mehrkampf der Leichtathleten in Dierdorf wieder sehr erfolgreich. Die Teams der Kinderleichtathletik durfte sich selbst Teamnamen geben.

Das Jubelgeschrei des Team Wirbelwind Waldbreitbach der U10 war laut, die Fäuste wurden geballt, als bei der abschließenden Siegerehrung der zweite Platz an die Neuwieder ging und sie als letzte Mannschaft für den Sieg feststanden. Stolz nahmen Amelie Schmidt, Leonie Böckmann, Solveig Schreiber, Eva Stein und Johannes Noll ihre Goldmedaille und Urkunde in Empfang. In der Hürdensprintstaffel, dem Hochweitsprung, dem Schlagwurf und Sprint zeigten sie eine tolle Mannschaftsleistung.

In der gleichen Altersklasse kam das Team Springflöhe mit Verena Pleiß, Ronja Kurtscheid, Elisa Biermann und Malin Britscho auf Rang 9. Ronja war die beste Werferin aller Waldbreitbacher. Amelie beeindruckte beim Sprung. „Es ist sehr schade, dass die Waldbreitbacher durch die Teilnehmerbegrenzung nicht gemeinsam in einem Team starten können. So bleibt uns nichts anderes übrig, als die Kinder von Wettkampf zu Wettkampf rotieren zu lassen. Ein großes Lob gilt hier Malin, die freiwillig das Team wechselte, als zwei Kinder absagten“, meint Trainer Anke Jüssen.

Das Team Tiger der U8 mit John Schäfer, Jana Over, Ida Stein, Ben Biermann und Jannis Homscheid war trotz zweier Stürze in Dierdorf nicht zu schlagen. Jana sprang hoch hinaus und John bewies sein Wurftalent. Die Kleinsten waren wieder mit viel Eifer dabei.

In der Altersklasse W10 konnte Lea Over sehr zufrieden sein. Sie steigerte sich im 50 m Sprint auf 8,94 s und wurde gute Vierte, im Weitsprung übertraf sie erstmals 3 Meter und belegte im Endkampf mit 3,09 m den siebten Platz. Über 800 m zeigte sie ihr Debüt in 3:33,08 min (Platz5).

Bei den Mehrkämpfen der U14 lief es in Dierdorf für Vivien Ließfeld richtig rund. Sie stellte gleich drei Bestleistungen im 75 m Sprint (11,02 s), im Weitsprung (4,47 m) und im Hochsprung (1,28 m) auf, sammelte 1260 Punkte im Dreikampf und übertraf damit die Qualifikationsnorm für die Rheinland Pfalz Meisterschaften. In einem starken Teilnehmerfeld wurde sie im Dreikampf dritte und im Vierkampf Vizebezirksmeisterin. Leonie Sorg (W13) erreichte im Vierkampf Platz 3 und im Dreikampf Platz 7. Marie Böckmann (W12) kam im Dreikampf in einem starken Teilnehmerfeld auf Rang 6 und wurde im Vierkampf Zweite.

Für Artem Krämer (M13) war es der erste Wettkampf für den VfL überhaupt. Er sprang 4,15 m weit und 1,20 m hoch, sprintete 11,02 s über 75 m, und warf 30 m weit. Mit 1096 Punkten wurde er im Dreikampf Vizebezirksmeister und gewann im Vierkampf. Justin Dzwior freute sich besonders über übersprungene 1,20 m im Hochsprung. Im Vierkampf landete er auf Platz 2 und im Dreikampf auf Platz 7.
Von Josef Hoß am 2017-06-19 18:11:06

drei Kreismeistertitel für den VfL Waldbreitbach
Marie Böckmann, Leonie Sorg und Justin Dziewior erfolgreich

Für die Nachwuchssportler des VfL Waldbreitbach war die Teilnahme an den Kreishallenmeisterschaften der Leichtathleten in Windhagen sehr erfolgreich. Vormittags wurden die Mannschaftswettbewerbe der Kinderleichtathletik und nachmittags die Einzelwettbewerbe ab der Altersklasse 12 ausgetragen.

Für die Positivüberraschung des Tages sorgte Marie Böckmann (W12). Sie wuchs im Hochsprung förmlich über sich hinaus, übersprang herausragende 1,30 m und siegte damit deutlich. Einen weiteren Sieg fügte sie im Kugelstoßen mit 6,23 m hinzu. Auch ihr erster Hürdenlauf über 35 m glückte und sie wurde in 7,3 s Vizemeisterin.

Leonie Sorg (W13) bestätigte ihre starken Trainingsleistungen im Hochsprung und Kugelstoßen in Windhagen und setzte sich in diesen Disziplinen als Siegerin durch. Im Hochsprung schaffte sie sehr gute 1,39 m und die Kugel stieß sie auf 7,80 m. Gemeinsam mit ihrer Vereinskollegin Vivien Ließfeld (W13) teilte sie sich den dritten Platz im Hürdensprint in 7,2 s. Für Vivien lief es am besten im 30 m Sprint, hier wurde sie in 5,0 s Vizemeisterin. Im Hochsprung mit 1,20 m und im Kugelstoßen mit 6,19 m fügte sie zwei weitere dritte Plätze hinzu. Die U14-Staffel des VfL Waldbreitbach, vervollständigt durch die erst neunjährigen aber blitzschnelle Celina Medinger, sprintete auf Platz 2 .

In der M12 machte es Justin Dziewior im Kugelstoßen spannend. Er steigerte sich im letzten Versuch auf 5,34 m und siegte mit 4 cm Vorsprung. Im Hochsprung konnte er sich mit übersprungenen 1,05 m über den Kreismeistertitel freuen. Im Sprint und Hürdenlauf wurde er Dritter.

In der Kinderleichtathletik konnte der VfL Waldbreitbach in allen Altersklassen eine Mannschaft stellen. In der U8 starteten John Schäfer, Jana Over, Lasse Schreiber, Colin Tholey, Jannis Homscheid und Ben Biermann. Sie sprinteten aus Bauch und Rückenlage, liefen die Hindernisstaffel, hüpften die Einbeinstaffel und stießen beidhändig den Medizinball. Alle waren mit Eifer dabei und meisterten ihre Sache prima. Im Medizinballstoßen gelang ihnen sogar ein Ranglistensieg. In der Gesamtwertung kamen sie auf Platz 3.

In der Altersklasse U10 stand der Sprint aus dem Hochstart, die Hindernisstaffel, Mehrfachsprünge auf Zeit und einhändiges Medizinballstoßen auf dem Programm. Leonie Böckmann, Elisa Biermann, Melwin Schala, Eva Stein, Johannes Noll, Malin Britscho, und Julie Schiffbauer stellten hier die Mannschaft. Besonders gut gelang ihnen das Medizinballstoßen und die Mehrfachsprünge. Hier konnten sie Ranglistenplatz 2 belegen. Bei der Staffel hatten sie Pech, dass der Stab mehrfach verloren ging. Insgesamt kamen sie auf Rang 4.

Die Mannschaft der U12 wurden mit Solveig Schreiber und Amelie Schmitt, die eigentlich der U10 angehören und leider dort dann als Leistungsträger fehlten, verstärkt. Hier beeindruckte die Allrounderin Paula Genne. Insbesonders im Fünfsprung und trug sie maßgeblich zum Ranglistensieg in dieser Disziplin bei. Celina Medinger lief im Sprint wieder allen davon. Lea Over sammelte im Medizinballstoßen wichtige Punkte. Gemeinsam wurden sie mit Viola Schala in der Gesamtwertung Dritter.
Von Josef Hoß am 2017-03-19 15:30:28