Archiv: VfL Verein Allgemein

VfL-Helfertreffen 2017
Der VfL kann bei seinen 3 Laufveranstaltungen (Wiedtal-UltraTrail, Malberglauf und StaffelMarathon) und bei seinem Lauftreff immer wieder auf eine große Anzahl freiwilliger Helfer zurückgreifen, ohne die solche Veranstaltungen nicht durchzuführen wären. Diesem engagierten Helferteam möchten wir gerne auf besondere Art und Weise Dankeschön sagen.

Deshalb laden wir alle Helferinnen und Helfer zum
• VfL-Helfertreffen 2017
• am Freitag, 27. Oktober
• um 19.00 Uhr im Hotel Zur Post Waldbreitbach ein

Der VfL spendiert das Essen (Pastabuffet) sowie das erste Tischgetränk.

Wir bitten unbedingt um baldige Rückmeldung an den Vorstand!
Von Josef Hoß am 2017-10-08 15:25:56

8. StaffelMarathon dank vieler Helfer gut gelaufen!
Streckenrekord beim StaffelMarathon Waldbreitbach auf 2:10:05 Std. verbessert
SSC Hanau-Rodenbach stellt die meisten Staffeln und gewinnt die Männer-, Jugend- und Frauenwertung.

Insgesamt waren beim 8. StaffelMarathon Waldbreitbach 74 Staffeln und 9 Einzelläufer im Ziel. Unter den Staffeln gleichermaßen ambitionierte Leistungssportler aber auch viele Hobby- und Freizeitsportler, die mit Ihrer Staffel in den ausgeschriebenen Wertungen Männer, Frauen, Mixed, Jugend, Senioren oder auch als Einzelläufer die Marathondistanz von 42,195 km bewältigten.

Die überragende Siegermannschaft des SSC Hanau-Rodenbach blieb im Fünferteam mit Lukas Abele, Solomon Merne Shete, Aaron Bienenfeld, Philip Ahne und Fabian Sposato in 2:10:05 Std. fast 3 Minuten unter der alten Streckenrekordmarke. Die fünf jungen Läufer liefen von Beginn an jede Runde voll auf Tempo und konnten ihre guten Rundenzeiten durchhalten.
Der zweite Platz ging in 2:23:00 Std. an TriPower Rhein-Sieg mit Moritz Becker, Martin Worring, Jan Fischer, Simon Koch, Malte Koch und Fabian Gossen. Tri Power Rhein-Sieg war wieder mit mehreren Staffeln erfolgreich dabei. Sie nutzen den StaffelMarathon wie einige andere Vereine auch immer als Vereinsausflug zum Saisonabschluss.
Auf dem dritten Gesamtplatz bereits die sehr leistungsstarke erste Jugendstaffel des SSC Hanau-Rodenbach. Das Fünferteam mit Marius Abele, Max Grabosch, Sasha Müller, Karl Wandukwa und Mahmoud Gassem lief in nur 2:23:50 Std. eine Streckenbestzeit in der Jugendwertung.
Gesamtplatz vier ging in 2:26:35 Std. an die "Liga der vereinigten Volksläufer" mit Benjamin Gros, Thomas Klein, Thierry van Riesen, Uwe Klein, Manuel Becker, Uwe Jungbluth und Markus Over.
Auf dem fünften Gesamtplatz die schnellste Mixed-Staffel von der LG Mützenich. Lukas Poqué, Jens Poqué, Jonas Schrouff, Patrick Jakobs, Michelle Jansen, Milena Vogel und Sebastian Diedrichs benötigte nur 2:29:15 Std.
Die schnellste Seniorenstaffel kam vom SSG Königswinter. In 2:41:48 Std. liefen Thomas Schneider, Frank Schneider, Markus Rosellen, Winni Penno und Thomas Mauel auf den Gesamtplatz 9.
Die schnellste Frauenstaffel stellte auch der SSC Hanau-Rodenbach. Das Besondere dieser Staffel: Alle gehören noch der Jugendklasse an und hatten sich "hoch gemeldet", da sie sich in der Frauenklasse bessere Platzierungschancen ausrechneten. Die Rechnung ging auf. Johanna Uherek, Clara Uherek, Nina Beidel, Constanze Paolin, Viktoria Lofink, Vanessa Mikitenko und Luisa Fleiner benötigten nur 2:50:26 Std..

13 Teams aus der Verbandsgemeinde Waldbreitbach waren am Start. Die Sonderwertung gewann die Staffel "Die Untauglichen" in 3:14:54 Std. mit Tobias Bußmann, Corinna Engel, Sebastian Fröder, Andreas Engel, Jan Philipp Hasbach unmd Magnus Rams. Knapp 10 Minuten dahinter in 3:24:46 Std. auf dem zweiten Platz der VG-Sonderwertung "WFC an friends" mit Petra Fernolz, Johanna Reufels, Lena Adomeit, Peter Hertle, Manu Hardt, Lars Kesselheim und Nils Röser. Der dritte Platz ging an die Staffel 1 der Realschule DHS. Tobias Waschhauser, Luca Steinebach, Yule-Lukas Burgharz, Eduard Henz, Tim Prassel, Santino Socha und Jonas Mantke benötigten nur 3:29:29 Std. Über den vierten Platz freute sich der Lauftreff VfL Waldbreitbach. Wolfgang Bernath, Elke Hasbach-Bernath, Antonia Nassen, Joseph Kibunya Gachuhe, Hanna Juhr, Vivien Ließfeld und Lars Wagner liefen nach 3:31.03 Std. gemeinsam ins Ziel. Die "Hobbybahner" mit Björm Glüsing, Evi Flesch, Björn Heigel, Sascha Weber, Michael Rockenfeller, Selina Klauck und Klaus Schicks liefen in 3:39:04 Std. auf den fünften Platz. Mit dabei auch die "Möhnen Ewig Jung Hausen", weitere Schüler- und Lehrerstaffeln der Deutschherrenschule sowie eine Staffel des St. Josefshauses.

Schnellster Einzelläufer war Holger Nickolaus von der DJK Tri Andernach in 3:16:58 Std., schnellste Einzelläuferin Sybille Pötz von Laufen & Helfen in 4:07:47 Std.

Nicht nur das bis auf ganz wenige kurze Schauer gute Laufwetter und die schnelle flache 2 km-Strecke sorgten für die schnellen Zeiten. Auch die Livemusikgruppen unterwegs heizten den Aktiven ordentlich ein. Ansporn waren auf die Pokale und Geldprämien, die in den einzelnen Wertungen ausgelobt waren. Alle Teilnehmer wurden mit Medaillen belohnt.

Das Orgateam des VfL Waldbreitbach mit seinen ca. 50 Helfern unterstützt von der freiwilligen Feuerwehr bekam viel Lob für ihre reibungslose Organisation dieser nicht alltäglichen Teamsportveranstaltung. Beim Abschied hieß es häufig: "Danke, wir kommen gerne wieder!"
Von Josef Hoß am 2017-10-04 21:22:20

Zumba Fitness Kurs startet wieder!
Am 05.09.17 um 19 Uhr startet im Kolpinghaus der neue Zumba Fitness Kurs unter der Leitung von Instructorin Sonja Reuschenbach.

Näheres finden Sie unter Rubrik "Kurse"
Von Josef Hoß am 2017-08-17 18:35:51

18. Malberglauf gut gelaufen!
Der 18. Malberglauf des VfL Waldbreitbach ist am Freitag, 4.8.2017, gut gelaufen. Mit 388 Aktiven im Ziel verbuchen wir einen Teilnehmerrekord. Wir sind überwältigt von der großen durchweg positiven Resonanz. Das stellt den VfL und unsere Region gut dar.

Wir möchten auch an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfern für Ihren Einsatz recht herzlich Dankeschön sagen. Ohne die engagierte Unterstützung von fast 50 Helferinnen und Helfern wäre der Malberglauf nicht zu veranstalten und hätte auch nicht diesen guten Ruf. Unser Dank gilt auch dem Team der Malberghütte unter Jörg Hühner, das einen großen Anteil am positiven Image des Malberglaufs hat.

Der Vorstand
Von Josef Hoß am 2017-08-08 13:46:30

18. Malberglauf
Am Freitag, 4. August!
Von Josef Hoß am 2017-07-07 09:33:24

Nachruf
Unser Ehrenmitglied Kurt Thamm wurde im engsten Familienkreise beigesetzt!
Von Josef Hoß am 2017-06-08 19:40:53

Guter Saisonstart der VfL-Leichtathleten - Marie Böckmann wird Vize-Rheinlandmeisterin
Die VfL-Leichtathleten haben in der neuen Saison bereits 5 Wettkämpfe recht erfolgreich besucht. Die Trainerinnen Anke und Anna Jüssen können zusammen mit Ihren Athleten eine erste positive Bilanz ziehen.

Beim Saisoneinstieg am 6. Mai bei den Bezirksmeisterschaften in Mayen starteten für den VfL Waldbreitbach Vivien Ließfeld (13) und Marie Böckmann ( W12) im Blockwettkampf Lauf . Marie erreichte mit 1838 Punkten und einen guten dritten Platz. Vivien Ließfeld sammelte in den Disziplinen 75 m Sprint, 60 m Hürden , Weitsprung, Ballwurf und 800 m Lauf insgesamt 1813 Punkte und wurde Sechste in ihrer Altersklasse W13. Besonders jubelte sie, als sie erstmals die magischen 4 Metergrenze im Weitsprung (4,13 m) knackte. Leonie Sorg (W13) zog es vor, in der W14 im Kugelstoßen (3. mit 7,35 m) und im Hochsprung (2. mit 1,30 m) an den Start zu gehen. Annkathrin Zimmermann (U20) stieß die Kugel auf 8,78 m und wurde Fünfte.

Eine Woche später, am 12. Mai beim Deichmeeting in Neuwied war der VfL mit 26 Kindern stark vertreten. Der Wettkampf der Kinderleichtathletik, der Mehrkampf der U12 und die Läufe der U14 waren eingebettet in den Vierkampf der deutschen Nationalmannschaft der Mehrkämpfer. „Das hat mir gut gefallen auch die Großen anzusehen und Autogramme zu sammeln“ meinte Amelie Schmidt (U10) später. „Das war auch spannend“ fügte Solveig Schreiber (U 10) hinzu. „Aber wir waren auch gut und die Disziplinen haben Spaß gemacht“, ergänzte Leonie Böckmann (U10). Alle drei waren Mitglieder im Team "Wirbelwind Waldbreitbach" und wurden gemeinsam mit Verena Pleiß und Elisa Biermann zweite in der U10. Der Kinder des jüngeren Jahrgangs der U10 starteten im Team "Springflöhe" und wurden Zehnte. Malin Britscho, Johannes Noll, Eva Stein und Melwin Shala sammelten hier die Punkte im Sprint, Hoch-Weitsprung und im Drehwurf. Die "Tiger Waldbreitbach" der U8 mit Jana Over, Ida Stein, Lena Stein, Colin Tholey, John Schäfer, Ben Biermann und Jannis Homscheid wurden Dritte.
Im Mehrkampf der W11 lief es besonders gut für Paula Genne. Mit 3,60 m im Weitsprung, 8,40 s über 50 m und 24 m im Ballwurf sammelte sie 1064 Punkte und konnte auf Platz 2 des Siegertreppchens hüpfen. Mia Britscho wurde hier 7., Jule Kresin 8. und Viola Shala 10. In der Altersklasse W10 sammelte Lea Over 766 Punkte.
Leonie Sorg sprintete über 75 m 11.15 s und holte sich den Tagessieg in ihrer Altersklasse. Vivien Ließfeld steigerte sich 11,33 s und wurde dritte. Auch Mara Lenzenbach konnte ihre Sprintzeiten des Vorjahres deutlich verbessern. Marie Böckmann freute sich über Platz 3 über 60 m Hürden in 12,28 s.

Am 21. Mai fuhren Mara Lenzenbach, Marie und Leonie Böckmann sowie Vivien Ließfeld zu den Rheinlandmeisterschaften in den Blockwettkämpfen nach Bad Ems. Alle vier starteten im Block Sprint/Sprung, einem Fünfkampf aus 75 m Sprint, 60 m Hürden, Weit- und Hochsprung sowie Speerwurf. Für Marie (W12) lief es an diesem Tag besonders rund. Sie kam auf 1932 Punkte und einen hervorragenden zweiten Platz. Ihren Grundstein für den Erfolg legte sie mit der Tagesbestweite ihrer Altersklasse mit 21,07 m im Speerwurf. Im Hochsprung erreichte sie mit 1,32 m die zweitbeste Höhe und im 60 m Hürdensprint in 12,38 s die drittbeste Zeit. Sie sprang 3,80 m weit und lief 12,32 über 75 m. Mit dieser Hochsprung- und Mehrkampfleistung qualifizierte sich Marie für die Rheinland-Pfalzmeisterschaften.
Leonie Sorg (W13) verbesserte ihre Hürdenzeit auf 11,91 s deutlich. Sie sprang 1,32 m hoch und 4,12 m weit und wurde mit 1946 Punkten Sechste vor ihrer Vereinskollegin Vivien Ließfeld ( 1891 Punkte). Vivien glänzte mit der Tagesbestweite von 22,18 m im Speerwurf. Mara Lenzenbach verletzte sich beim Einspringen im Hochsprung und hatte so dort ein Streichergebnis. „Es ist schön zu sehen, wie gut die Mädchen sich verstehen und sich gegenseitig unterstützen“, meinten die Trainer Anna und Anke Jüssen.

Eine Woche später, am 28. Mai bei den Kreismehrkampfmeisterschaften in Dierdorf, hatte dann Vivien Ließfeld vor Leonie Sorg die Nase vorne. Im Vierkampf wurde sie Kreismeisterin und im Dreikampf Zweite. Marie gewann beide Disziplinen in der U12. Alle drei liefen Bestzeiten über 75 m, Marie flog erstmals über 4 Meter im Weitsprung und Leonie sprang 1,36 hoch und ist nun ebenfalls für die Rheinland- Pfalzmeisterschaften im Hochsprung qualifiziert.

Am 4. Juni, beim Pfingstmeeting in Selters, nutzen die neunjährigen Solveig Schreiber, Leonie Böckmann und Amelie Schmidt die Möglichkeit, bei den Zehnjährigen in den Einzeldisziplinen mitzumischen. Alle drei überflogen im Weitsprung die drei Meter und schafften den Endkampf. Leonie wurde mit 3,44 m vierte, Amelie mit 3,40 fünfte und Solveig mit 3,03 achte. Über 50 m kam Amelie trotz Stolperer mit 9,26 s auf Rang 6. Leonie zeigte ein tolles Rennen über 800 m. In 3:12,89 min wurde sie vierte. Ihrer Schwester Marie Böckmann gelang erstmals ein fehlerfreier Hürdenlauf und sie pulverisierte ihre Bestzeit auf sehr gute 11,28 s und wurde zweite. Im Hochsprung kam sie auf 1,30 und siegte. Gleich zwei erste Plätze gingen an Leonie Sorg (W13). Im Hochsprung erreichte sie 1,33 m und im Weitsprung 4,36 m. Dort landete Vivien Ließfeld jeweils auf Platz drei.
Von Josef Hoß am 2017-06-07 13:45:22

Trauer um Kurt Thamm
Der VfL Waldbreitbach trauert um Kurt Thamm. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Kurts beispielgebendes, langjähriges Engagement führte 2005 zur Verleihung der Ehrenmitgliedschaft. Als spätberufener, sehr leistungsbezogener Langstreckenläufer war er ein Aushängeschild des Lauftreffs. U.a. erzielte er folgende herausragende Ergebnisse:
Halbmarathon: 1:29:43 Std. in Rheinzabern mit 61 Jahren
Marathon: 3:16:38 Std. in Berlin mit 62 Jahren und 3:39:17 Std. in Paris mit 64 Jahren

Auch als Helfer beim Malberglauf war Kurt viele Jahre lang unverzichtbar. Ob als Fahrer des Shuttlebusses oder bei der Streckenvorbereitung: Wenn Kurt gebraucht wurde, war er da und hat nie großes Aufheben um seinen Einsatz gemacht.

Lieber Kurt, wir sind Dir zu großem Dank verpflichtet. Du hast Dir bleibende Verdienste um den Verein erarbeitet, die wir nicht vergessen werden.

Wer von ihm Abschied nehmen möchte, kann dies im Rahmen eines Gottesdienstes am Dienstag, 6. Juni 2017, ab 14:30 Uhr in der ev. Pfarrkirche Waldbreitbach tun. Die Trauerfeier findet im engsten Familienkreis statt.

Wolfgang Bernath
1. Vorsitzender

Von Wolfgang Bernath am 2017-05-31 08:03:29

5. Wiedtal UltraTrail gut gelaufen
„Das ist ja WUT im Läufermekka“, so sprudelte es aus einem erschöpften, aber glücklichen Teilnehmer heraus. Gerade war er mit ca. 70 Gleichgesinnten nach 65 km und 2.100 Höhenmetern vom Gruppenlauf ohne Zeitnahme nach Waldbreitbach zurückgekehrt.
Der veranstaltende VfL Waldbreitbach feierte ein kleines Jubiläum und hatte zum 5. Wiedtal-UltraTrail, kurz WUT, eingeladen. Die 70 Startplätze waren bereits im Oktober vergangenen Jahres innerhalb von nur zwei Wochen nach Anmeldungseröffnung vergeben gewesen. Bei traumhaftem Läuferwetter – überwiegend bedeckt und mild – starteten die Ultraläuferinnen und -läufer im Alter zwischen Anfang zwanzig und Ende fünfzig Jahren an der Waldbreitbacher Sporthalle. Über die Mariengrotte und das Hausener Kloster galt es zunächst, auf direktem Wege den Malberg zu erklimmen und die ersten Ausblicke des Tages zu genießen.
Über die Kaisereiche ging es an der Turnerhütte Rheinbrohl wieder abwärts ins Nonnenbachtal und am Bach wieder ganz hinauf nach Rockenfeld. So mancher Erstteilnehmer staunte hier zu erfahren, woher der Name Rockefeller stammt. Denn auch ein wenig Heimatkunde war an einigen Stellen Teil des Programms. In langen Schwüngen gelang man schließlich nach Datzeroth, wo nach 16 km zum ersten Mal Josef Hoß mit seinem Verpflegungsteam für die hungrigen und vor allem durstigen Sportler mit einem reichhaltigen und abwechslungsreichen Angebot wartete.
Auf die andere Wiedseite gewechselt konnte dieser Ort nach steilem Aufstieg von oben bewundert werden, bevor die Gruppe über Wolfenacker zum Kurtscheider Wanderparkplatz weiterzog. Optischer Höhepunkt auf dem Weg ins Fockenbachtal war fraglos die geschichtsträchtige Neuerburg. Mancher Teilnehmer war am Ende froh, dass der zum Spaß angedrohte Wissenstest am Ende dann doch ausfiel. Über den Kelterhof und vorbei am Mutter-Rosa-Kapellchen kam man nach einem weiteren steilen Wurzelweg zur Brücke in Richtung Ackerhof. Am Aussichtspunkt auf die Neuerburg und den Kelterhof staunte so mancher, wie schnell man sich wie weit bewegen kann. Hinter Glockscheid wartete der Verpflegungstrupp am Kloster nach 28 km zum zweiten Mal, von vielen Läufern schon sehnsüchtig erwartet.
Über den Krippenweg gelangten die Läufer zu den drei Weihern, um nach den Schmitteberg am kühlen Grund über den Judenfriedhof geschichtlich Interessantes zu erfahren. Über tolle Trampelpfade ging es in den Hochscheider Seifen auf die Strecke der Wäller Tour „Bärenkopp“, um am weißen Kreuz die traumhafte Aussicht auf Waldbreitbach zu bewundern. Durch Verscheid war die Fockenbachmühle das nächste Zwischenziel, das über den teilweise immer noch sehr nassen Heldenseifen erreicht wurde. Über Hollig und Hochscheid erreichte die Truppe schließlich nach 41 km den Sportplatz Nassen, wo das Verpflegungsangebot deutlicher als erwartet geplündert wurde.
Frisch gestärkt wurde nach einem weiteren guten Kilometer einer liebgewordenen Tradition gehuldigt und in einer kleinen Zeremonie eine Teilnehmerin nach Überschreiten der Marathonmarke von 42,195 km in den Kreis der Ultraläufer aufgenommen wurde. Richtig anstrengend fiel für etliche Teilnehmer die Besteigung des Roßbacher Häubchens aus. Den unvergleichlichen Ausblick wollte sich aber auch kaum jemand entgehen lassen. Viele wunderbare schmale Wege, so wie die Trailläufer sie lieben, führten über die leider nicht mehr bewirtschaftete Nescher Mühle schließlich zur Arnsau. Nach inzwischen 52 km nutzten alle die letzte Gelegenheit, nochmals ausgiebig aufzutanken.
Der im wahrsten Sinne des Wortes Höhepunkt waren die folgenden zwei extrem steilen km auf dem Wanderweg R1 hinauf auf die Reiferter Höhe, die einige doch an ihre Leistungsgrenze heranführte. Gelegenheit zum Erholen gab es dann auf dem Abstieg ins Wallbachtal, dem sogleich der nächste Aufstieg zum Schloss Walburg folgte. Schöne, aber anstrengende Wege leiteten vorbei am Sendemast über Over auf den oberen Panoramaweg, auf dem diejenigen, die dazu noch in der Lage waren, ihre letzten Körner verausgaben konnten. Nach dem Fratzehölzchen waren fast alle Läuferinnen und Läufer wohlbehalten um 18 Uhr schließlich wieder an der Sporthalle.
Bei einem gemeinsamen Pastabuffet, garniert von den per Beamer gezeigten Bildern des Tages, gab es ausreichend Gelegenheit, unter viel Gelächter und dem Austausch von Läuferlatein die leeren Kohlehydratspeicher wieder aufzufüllen. Mit Urkunde und einem schönen Langarmshirt bewaffnet machte sich die Mehrheit zurück in die teilweise 200 km entfernte Heimat auf. Der besondere Dank des VfL Waldbreitbach geht an die Sparkasse Neuwied, die VR-Bank Neuwied-Linz und den Bad Honnefer Laufladen 7G runergy, ohne deren Unterstützung auch solch eine vergleichsweise kleine Veranstaltung kaum zu stemmen wäre. Der nächste Wiedtal-UltraTrail ist für 2018, vermutlich wieder zwei Wochen vor Ostern, geplant.
Von Josef Hoß am 2017-04-02 19:52:15

neue VfL-Weste ist da!
Die neuen VfL-Westen sind da!
Vorbestellte Westen können ab Montag nach telefonischer Absprache gegen Barzahlung (je 20 Euro bitte passend) bei Familie Hoß abgeholt werden.

Die Ausgabe erfolgt nur gegen Bares und ausdrücklich nicht auf Kommission!
Von Josef Hoß am 2017-03-31 15:06:09

NEU: Progressive Muskelentspannung und Autogenes Training!
Neue Kursangebote im VfL Waldbreitbach

Das Angebot des VfL Waldbreitbach wächst auch für Erwachsene. Ab Ende April bietet Übungsleiterin Beate Eulenbach (Entspannungs- und Badmintontrainerin) einen Kurs Progressive Muskelentspannung dienstags zwischen 19.00 und 20.30 Uhr an. Der Kurs über fünf Einheiten startet am 25.4.2017.

Ebenfalls neu ist das Angebot in Autogenem Training donnerstags zwischen 19.30 - 21.00 Uhr. Der Kurs über fünf Einheiten startet am 27.042017.

Beide Kurse werden in Waldbreitbach, Neuwiederstraße 95, durchgeführt. Sie kosten für VfL-Mitglieder jeweils 30 Euro, für Nichtmitglieder 50 Euro. Die Anmeldung für alle Angebote richten Interessierte per E-Mail an entspannung@vfl-waldbreitbach.de.

Die Kursgebühren überweisen Sie bitte vorab auf das Konto des VfL Waldbreitbach bei der VR-Bank Neuwied-Linz, IBAN: DE65574601170000938373 („Autogenes Training ODER Muskelentspannung, Vorname, Nachname“).
Von Wolfgang Bernath am 2017-03-27 14:10:20

NEU: Kreativer Kindertanz!
Kreativer Kindertanz im VfL Waldbreitbach

Mit einem neuartigen Angebot verstärkt der VfL Wadbreitbach sein Kinderangebot. Der Kreative Kindertanz ist mehr als Bewegungstraining und Haltungsschulung für Jungs und Mädchen zwischen 6 und 10 Jahren. Mit vielen Ideen, Kreativität und tänzerischen Übungen motiviert Übungsleiterin Beate Eulenbach die Kinder und fördert damit die Experimentierfreude sowie das Körper- und Rhythmusgefühl.

Das neue Angebot (kein Kurs) des VfL Waldbreitbach startet am Freitag, dem 28.04.2017, und findet zwischen 15 und 16 Uhr in der Sporthalle Waldbreitbach statt. Für die Teilnahme ist die Mitgliedschaft im VfL Waldbreitbach erforderlich, darüber hinaus entstehen keine Kosten.

Nähere Informationen erteilt die Übungsleiterin unter kindertanz@vfl-waldbreitbach.de
Von Wolfgang Bernath am 2017-03-27 14:06:46

Presse zur JHV 2017
Der Blick aktuell berichtet über unsere Jahreshauptversammlung.
Von Wolfgang Bernath am 2017-02-09 19:37:00

Jahreshaptversammlung am 27.01.2017
Beim VfL Waldbreitbach läuft es rund

Überwiegend gute Nachrichten konnten die Mitglieder des VfL Waldbreitbach bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung vernehmen.
Nach der Begrüßung und dem Gedenken an die 2016 verstorbenen Mitglieder standen zunächst zahlreiche Ehrungen an. Mit einer gehörigen Portion Wehmut wurde ein Urgestein des Vereins, der im Laufe der Jahre viele Ämter inkl. das des 1. Vorsitzenden innehatte, aus dem Kreis der aktiven Übungsleiter verabschiedet. Seit Bestehen des Vereins hatte Richard Hahn mit seiner Ehefrau Sigrid die Seniorensportgruppe „Er & Sie“ geleitet, die sich altersbedingt hatte auflösen müssen. Für 25jährige Mitgliedschaft bedankte sich der VfL bei Katharina Gutgesell, Anita Hertling, Walter Hoß und Kurt Thamm. Seit 40 Jahren halten Irmgard Charwat, Renate Gerhards und Brigitte Prassel dem Verein die Treue. Große Anerkennung erfuhr auch die 1. Tischtennismannschaft, die als Meister der Kreisliga Staffel A Koblenz/Neuwied den Wiederaufstieg schaffte (Christian Hertling, Stefan Kunze, Michael Schmitz, Jürgen Steinebach, Oliver Thelen und Jörg Weißenfels). Auch zahlreiche, vornehmlich junge Leichtathleten erfuhren große Anerkennung ihrer herausragenden Leistungen im abgelaufenen Jahr.
Beim Rechenschaftsbericht des Vorstands konnte der 1. Vorsitzende, Wolfgang Bernath, über die stabile Mitgliederzahl und ihre Zusammensetzung berichten. Unverändert konnten aufgrund fehlender Übungsleiter die bestehenden Lücken beim Angebot für größere Kinder und Jugendliche zusätzlich zum bestehenden Angebot nicht geschlossen werden. Gerne würde der Verein auch Spaßsport, ein lockeres, ungezwungenes Sporttreiben für Erwachsene vornehmlich zwischen 27 und 40 Jahren anbieten. Dessen ungeachtet freut sich der VfL über eine immer noch hohe Anzahl Übungsleiter. Der wirtschaftliche Erfolg auch 2016 beweist, daß man auf einem soliden finanziellen Fundament steht. Die Abteilungsleiter Badminton, Tischtennis, Turnen und Leichtathletik berichteten von den unterschiedlichen Aktivitäten des vergangenen Jahres.
Uneingeschränkt positiv fiel das Urteil der Prüfer bezüglich der von Peggy Stüber geführten Kasse aus. Folgerichtig erteilte die Mitgliederversammlung dem gesamten Vorstand Entlastung für die Arbeit im abgelaufenen Jahr.
Als Wermutstropfen gestaltete sich der letzte Programmpunkt: Der dem VfL übergeordnete Sportbund Rheinland (SBR) hatte beschlossen, dass die ihm angegliederten Vereine ihre Mindest-Mitgliedsbeiträge der um jeweils einen Euro für Erwachsene und Kinder erhöhen müssen, wenn sie zuschussfähig bleiben wollen. Um nicht in Zukunft auf diese unabdingbar notwendigen Mittel des SBR verzichten zu müssen, haben sich die VfL-Mitglieder schweren Herzens entschieden, die seit 14 (!) Jahren unveränderten Monatsbeiträge zu erhöhen. Diese lauten ab dem Jahr 2018: 3,50 € für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre, 5,00 € für Erwachsene und 10 € für Familien. Die Mehreinnahmen werden im Wesentlichen den Übungsleitern zugutekommen.
Beim gemeinsamen Imbiss blieb noch viel Zeit, sich über das abgelaufene und das kommende Jahr auszutauschen. Der VfL Waldbreitbach hofft, seine Mitglieder auch 2017 mit einem attraktiven Angebot bei günstigen Beiträgen überzeugen zu können.
Von Josef Hoß am 2017-02-01 21:33:52

Nordic Walking unter neuer Leitung
Kordula Honnef gibt die "Stöcke" an Anne Mommertz weiter

Kordula Honnef hat jahrelang die Nordic Walkinggruppe im VfL geleitet. Sie betreute die regelmäßigen Walkingtreffs und führte auch mehrere Kurse für Einsteiger durch. Berufsbedingt möchte sie im Sport etwas kürzer treten und deshalb nicht mehr für das Nordic Walking im VfL verantwortlich sein.

Mit Anne Mommertz konnte eine geeignete Nachfolgerin gefunden werden. Sie führt die Walkingtreffs nun schon seit einigen Wochen. Die Walkingtreffs bleiben unter ihrer Leitung an den gewohnten Zeiten:

• Montag, 9 Uhr, Treffpunkt Roßbach Wiedhalle (im Sommerhalbjahr ab 6. März wieder auf dem ersten Wanderparkplatz in Weißfeld).

• Donnerstag, 9 Uhr, Treffpunkt Sporthalle Waldbreitbach

Die Bewegungszeit beträgt 1:30 Std. bzw. je nach Strecke und Wetter auch schon mal 1:45 Std.. Die Strecken sind zwischen 4,5 und 7 km lang. Da immer mindestens zwei Übungsleiterinnen dabei sind, können die Länge der Wegstrecke und das Tempo der Walker(innen) individuell angepasst werden. „Probewalker“ sind jederzeit erwünscht und können sich Stöcke ausleihen.

Nordic Walking ist ein Ganzkörpersport! Beim Walken wird die Beinmuskulatur stark beansprucht und gestärkt. Durch das Schwingen der Stöcke werden zusätzlich Arme, Schultern und Rücken trainiert - Voraussetzung ist allerdings die Anwendung der richtigen Technik. Die aber kann gelernt werden. Durch den Bewegungsablauf wird insgesamt ein großer Teil der Muskeln im Körper trainiert und Gelenke nicht zu stark belastet. Die Vorteile:
• Schonender Ganzkörpersport
• Stressabbau
• Positive Auswirkung auf das Wohlbefinden
• Regt die Fettverbrennung an und verbessert die Kondition
• Muskeln werden besser durchblutet, Verklebungen gelöst und Beweglichkeit gefördert.

Informationen zum Nordic Walking im VfL Walbreitbach bei Anne Mommertz, 02638-1303, nw@vfl-waldbreitbach.de
Von Josef Hoß am 2017-01-25 14:44:17

Neuer Kurs "Neue Rückenschule"
Der VfL bietet ab 7. März zwei neue Kurse "Neue Rückenschule" an.
Infos bei Anita Hoß rueckenfit@vfl-waldbreitbach.de
Von Josef Hoß am 2017-01-18 18:07:16

neue VfL-Weste im Angebot
Allen VfL-Mitgliedern werden über die Übungs- und Kursleiter(innen) kostengünstig neue Funktionswesten angeboten.

Die schwarze Funktionsweste der Marke James Nicholson aus weichem 3-lagigem Softshellmaterial hält dank Microfleecefutter schön warm, eine wind-und wasserdichte TPU Membran (5.000 mm Wassersäule) hält Wind und Wetter stand, dabei bleibt die Weste trotzdem atmungsaktiv. Ein fleecegefütterter Stehkragen sorgt für eine bequeme und wärmende Halslösung. 2 gezippte verdeckte Seitentaschen und eine vertikale Brusttasche bieten Stauraum, ein Kordelzug am Saum kann zur Weitenregulierung enger gezogen werden.
Die Damenausführung ist figurbetont geschnitten und hat keine Brusttasche.

Die Westen werden auf der Brustseite links mit dem VfL-Logo und auf dem Rücken mit dem Schriftzug "VfL Waldbreitbach" in gelber Farbe bestickt.

Sie werden in allen gängigen Damen- und Herrengrößen angeboten.

Musterwesten in verschiedenen Damen- /Herrengrößen und Bestellformulare bitte über die Übungs- und Kursleiter(innen) anfragen.
Von Josef Hoß am 2017-01-17 17:49:00

Einladung zur Jahreshauptversammlung
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Von Wolfgang Bernath am 2017-01-06 09:56:48

Jahreswechsel 2016/2017
Liebe Vereinsmitglieder,
der Vorstand wünscht Ihnen und Ihren Familien ein geruhsames Weihnachtsfest und ein gleichermaßen erfolgreiches wie gesundes neues Jahr 2017!
Dem schließt sich gerne auch unser Ortsbürgermeister, Martin Lerbs, an.
Wolfgang Bernath
1. Vorsitzender
Von Wolfgang Bernath am 2016-12-23 07:10:19